Ziele & Aufgaben

der Notfallpraxis Bottroper Ärzte

Die Notfallpraxis
Die Notfallpraxis

Ziel der Gründung der Notfallpraxis war die Verbesserung der Qualität der ärztlichen Versorgung sowohl an Wochenenden, Feiertagen als auch zu sprechstundenfreien Zeiten. So wurden neue Praxisräume im ambulanten Therapiezentrum am Marienhospital Bottrop angemietet mit der Anbindung an die einzelnen Kliniken, insbesondere der kardiologischen Klinik und der Kinderklinik.

In der ca. 140qm großen Notfallpraxis stehen neben Anmeldung und Wartezimmer vier Behandlungsräume zur Verfügung. Das Leistungsspektrum umfasst die chirurgische Wundversorgung, die Ableitung von EKG/s, die Anfertigung von Sonographien (Ultraschalluntersuchungen) sowie die Infusionsbehandlung.

Der Eingang
Der Eingang

Durch die Anbindung an das Krankenhaus können kardiologische Notfälle direkt der kardiologischen Klinik mit Herzkatetherlabor zugeführt werden. Für die Behandlung von schwerwiegenderen Erkrankungen des Kindesalters besteht eine direkte Verbindung zur Kinderklinik. Auch besteht eine direkte Verbindung zu den anderen Abteilungen des Marienhospitals wie Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie, Radiologie sowie allgemeine innere Medizin.

Seit Februar 2011 ist der Regelbetrieb der Notfallpraxis an Wochentagen und am Wochenende sowie gesetzlichen Feiertagen in die Verantwortung der Kassenärztlichenvereinigung Westfalen-Lippe im Rahmen einer Notdienst-Reform übergegangen. Der Bottroper Ärzteverein organisiert allerdings weiterhin in Eigenregie den Notdienst an Brückentagen zur Aufrechterhaltung der bekannten Qualität der medizinischen Notfall-Versorgung in Bottrop. Für die niedergelassenen Kollegen vor Ort wird zusätzlich vom Ärzteverein eine Vielzahl an Dienstleistungen rund um den Notfalldienst erbracht, um die seit vielen Jahren bestehenden Strukturen und Verbesserungen der täglichen Arbeit zu erhalten.

Unser Wartebereich
Unser Wartebereich